Die Sehenswürdigkeiten auf Fehmarn

Fehmarn Sehenswürdigkeiten Auf der Ostseeinsel Fehmarn findet man nicht nur sehr schöne Strände und Naturlandschaften vor, sondern auch einige Sehenswürdigkeiten bzw. Besonderheiten, die man sich bei Gelegenheit einmal anschauen sollte.
So lohnt u.a. ein Blick auf:

Das Rathaus in Burg

Das schöne Burger Rathaus wurde im Jahre 1901 nach einem Entwurf des Architekten: „Carl Voß“ gebaut. Wer sich in Burg aufhält sollte sich das sehenswerte Gebäude einmal genauer betrachten.

Die „St. Nikolai“ Kirche in Burg

Diese dreischiffige Hallenkirche hat bereits ein beträchtliches Alter, da sie vermutlich bereits im frühen 13. Jahrhundert errichtet wurde.
Nicht nur das Gebäude der Kirche ist sehenswert, sondern auch im Inneren kann die Kirche mit einigen Schätzen aufwarten.
Ein besonderes Augenmerk sollte man in der Kirche auf die beiden Taufen legen, denn man findet zum Einen eine Bronzetaufe aus dem Jahre 1391 und zum Anderen eine reich verzierte Steintaufe.

Das „Niobe“ Denkmal

Die „Niobe“ war ein Segelschulschiff der Reichsmarine. Im Jahre 1932 sank es vor der Küste Fehmarns und es kamen 69 Seeleute bei diesem Unglück um ihr Leben.
Zum Gedenken an diese Menschen wurde am Gammendorfer Strand ein Segelmast und ein Gedenkstein aufgestellt.

Das Meereszentrum Fehmarn

In Burg auf Fehmarn befindet sich das „Meereszentrum Fehmarn“.
Dieses Aquarium gehört zu den größten Meerwasseranlagen in Europa. Man kann dort auf rund 5000 Quadratmetern zum Beispiel Haie hautnah beobachten.

Die Fehmarnsundbrücke

Eine Sehenswürdigkeit Fehmarns lernen die meisten Fehmarn Urlauber bereits bei der Anreise kennen, da sie über die Fehmarnsundbrücke auf die Insel gelangen.
Es lohnt sich jedoch sich die architektonische Meisterleistung, von der Fehmarner Küste aus, einmal etwas genauer anzuschauen, denn bei der einfachen Überfahrt kann man die Brücke nicht wirklich gut wahrnehmen.